Gran Canaria

Gran Canaria ist etwas anders als die anderen Kanaren. Die gesamte Ostküste ist sehr industriell geprägt und touristisch der Supergau.


Die Autobahn zieht sich von Las Palmas bis weit in den Süden. Eigentlich dachten wir, in Playa de Mogan die Küste zu finden, die uns gefällt. Aber es kam anders. Auch hier ist jede kleine Bucht von Hotels verbaut und die Strände sind einfach zu klein für so viele Menschen. Die Retortenstädte Playa del Ingles und Maspalomas sind die Krönung des Massentourismus, wobei in Maspalomas die qualitativ hochwertigeren Hotels zu finden sind. Einzig der grandiose Strand mit den Sanddünen - zwischen den beiden Städten - ist absolut einzigartig und sehenswert.

Nun aber zu den schönen Seiten.

Fährt man von Playa de Mogan nach Mogan, dann ist man auf DEN Kanaren, wie sie uns gefallen. Gewohnt haben wir auf der "Casa Colonia" bei Karin und Fritz, die seit einigen Jahrzehnten auf Gran Canaria leben und sich eine kleine, gemütliche Ferienanlage aufgebaut haben. Von hier kann man direkt loswandern, oder ist mit dem Mietwagen in ca. einer Stunde auf 1800m in der Inselmitte, am 80 m hohen " Roque Nublo " - dem Wahrzeichen der Insel. Von hier gehen unzählige Wanderrouten quer über die Insel. Sehr sehenswerte Orte sind auch Teror, Arucas, San Bartolomé und Galdar.

Leider haben wir es nicht geschafft, Las Palmas de Gran Canaria, mit der schönen Altstadt zu besuchen - aber das ist vielleicht ein Grund, mal wieder her zu kommen ....

 

dort gewesen im Mai 2007, verfasst 12/2010


 ***  Direktanwahl  ***

 

Watzmann Überschreitung

2012

Genaue Uhrzeit
Kalender