Madeira

Wer Blumen, Berge, Wasser und viel Natur mag, der muss unbedingt nach Madeira. Für reine Badeferien ist die Insel nicht geeignet. Es gibt nur einige kleine Strände und Meeresschwimmbecken - für Wanderer ist sie aber das Paradies.

Anfang Mai hatten wir meist angenehme 23 bis 25 Grad und wohnten in den genialen “Casas Tipicas“, die wohl mal typisch für die Insel waren. Ich glaube, die Bilder sprechen für sich ...

Auch Funchal ist ein Ziel, das man sich nicht entgehen lassen sollte. (man kommt eh nicht daran vorbei)  Eine Hauptstadt mit viel Flair, ohne Hektik und nervige Hochhäuser.

Im Gegensatz zu den Alpen, oder der Kanaren sind die Wandertouren hier nicht so anstrengend, aber dafür wesentlich genussvoller!

Ein absolutes High Light war die Tour Pico Arieiro - Pico Ruivo (1862m) - Pico das Torres - Pico Arieiro.

Beim Wandern auf Madeira ist eine Taschenlampe und eine Plastikfolie angebracht, da man ab und zu kleine, dunkle und niedrige Tunnel durchwandern muss, bei denen auch manchmal (viel) Wasser von der Decke läuft ;-).

Als guter Wanderführer erwies sich wieder unser „Rother“,aber auch auf der sehr gut gemachten Seite „Inseltouring.de“ kann man sich viele Anregungen holen.

Alles in allem kann man sagen, dass Madeira  eine sehr sehr schöne Insel mit einmaliger Natur, netten freundlichen Leuten und einem hohen „Entspannungsfaktor“ ist.

 

(verfasst 08/2009)

viel Spass bei den Bildern ;-)

 ***  Direktanwahl  ***

 

Watzmann Überschreitung

2012

Genaue Uhrzeit
Kalender